AUFUNSERE ART

Spare Ribs einfach mariniert aus dem Ofen, schweinisch gutes Ergebnis!


Spare Ribs sind sehr beliebt. Es gibt einen regelrechten Kult, unterschiedliche Zubereitungen, Varianten, trocken oder nass mariniert.


  • Vorb.
    20 Min
  • Kochen
    4 Std.
  • Port.
    4
  • Views
    14.622
Spare Ribs aus dem Ofen Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    250 kcal

    Zubereitung

    ACHTUNG: Wichtig ist es die Spare Ribs bereits am Vortag zu marinieren damit sie über Nacht im Kühlschrank ruhen und durchziehen können. Wir wünschen gutes Gelingen

    Teil 1
    Vorbereitung

    Knoblauch schälen, fein hacken und mit dem Messer zerdrücken. Chili waschen, halbieren, die Kerne entfernen und fein hacken. In einem Mörser oder einer Schüssel das Öl mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauch sowie Chili vermengen und leicht zerstoßen. Die Spare Ribs waschen, trocken tupfen und mit der Marinade großzügig von allen Seiten einreiben. Wer kann sollte die Ribs nun vakuumieren. Wer diese Möglichkeit nicht hat wickelt sie fest in Frischhaltefolie ein. Die Ribs zum Durchziehen über Nacht in den Kühlschrank stellen.

    Teil 2
    Garen

    Ribs aus der Kühlung nehmen, Folie entfernen (ganz wichtig). Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Ribs darauf verteilen oder in einer Halterung aufstellen. (gibt es im Fachhandel). Ofen auf 120° vorheizen und die Ribs 3 1/2 Stunden langsam garen. Ofen auf 200° aufheizen (wenn möglich Grillfunktion einschalten bzw. Oberhitze) und die Ribs ca. 20 Minuten weiter braten. Zum Schluss das Fleisch mit Honig bestreichen, Ofen ausschalten und die Ribs ca. 10 Minuten im Ofen ruhen lassen. Fertig!

    Anmerkung

    Die optimale Beilage sind Ofen-Kartoffel, Wedges und Dipps nach Wahl. Mahlzeit!


    Spare Ribs aus dem Ofen, einfach und doch genial!

    Spare Ribs sind sehr beliebt. Es gibt einen regelrechten Kult, unterschiedliche Zubereitungen, Varianten, trocken oder nass mariniert. Gegrillt, gebraten, im Smoker, souse vide, da den Überblick zu behalten ist nicht immer einfach. Wir zeigen hier eine einfache Variante aus dem Ofen die man überall zubereiten kann.

    Die Gewürzmischung ist einfach gehalten. Die Methode ist auf unsere Art, kann getestet werden, kann kritisiert werden oder kann ignoriert werden, egal was man sagt, es ist und bleibt auf unsere Art! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Die Zeit und die Temperatur macht den unterschied!

    Spare Ribs, einst sehr günstig zu bekommen, beim Fleischer und auch in der Gastro, heute fast ein Luxusprodukt. So schnell kann es gehen, gibt es genug Nachfrage und schafft man es aus einem Produkt einen Hype zu machen, steigen automatisch die Preise und die Gesellschaft jubelt und feiert. Die Preissteigerung, schon im Einkauf, ist enorm. Wir müssen damit leben. Wir machen unsere Ribs einfach und gut in der heimischen Küche!

    Es gibt viele Empfehlungen über Garzeit, Würze, Marinade, wir zeigen in diesem Rezept eine einfache Variante, die weich, saftig und schmackhaft ist. Man muss sich aber etwas Zeit nehmen. Die Zeit briingt den kulinarischen Erfolg und führt unweigerlich zum Genuss. Wer möchte kann die Ribs auch beim Garen in Backpapier einwickeln, sie werden so noch saftiger! In diesem Sinne wünschen wir einen wunderbaren Genussmoment und eine angenehme Wartezeit! Möge der Genuss mit euch sein!

    Was dazu zu Spare Ribs?

    Wir reichen gerne unsere gemischen Kartoffel Wedges als Beilage. Wie man die Wedges selbst herstellen kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT.

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Helge Gernot

      Jeder sollte seine Marinade machen wie er will und keiner hat das Recht andere schlecht zu machen! – Leben und Leben lassen. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert