AUFUNSERE ART

Leberkäse aus dem Ofen, vom Fleischer des Vertrauens, in 25 Minuten fertig gebacken!


Leberkäse aus dem Ofen, oder Fleischkäse, ist manchmal einfach ein Muss in unserer Küche. Beim Fleischer des Vertrauens kaufen, aufbacken ...


  • Vorb.
    5 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    1.144
Leberkäse aus dem Ofen Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    410 kcal

    Zubereitung

    Mit dem Back-Trick schneller zum Genuss. Schneidet man den Leberkäse in Scheiben, verkürzt sich die Zubereitungszeit enorm. Daher haben wir das Gericht in nur 20 Minuten fertig!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Zucchini waschen, trocken tupfen, der Länge nach halbieren und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Kartoffel sowie Süßkartoffel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Tipp: je kleiner, desto kürzer die Garzeit im Ofen. Leberkäse in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Rosmarin abzupfen, waschen, trocken tupfen und fein hacken.

    Teil 2
    Garen

    Ofen auf 200° vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Auf einem Blech die Kartoffel sowie die Zwiebelringe und die Süßkartoffelstücke verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Öl beträufeln und im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Nach ca. der Hälfte der Backzeit die Zucchini-Stücke sowie Rosmarin zugeben. Auf dem zweiten Blech die Leberkäsescheiben verteilen und ebenfalls im Ofen unter dem Gemüse garen. Alles aus dem Ofen nehmen und anrichten. Fertig!

    Anmerkung

    Als Beilage passt etwas Salat optimal. Frisches Gebäck oder Brot sind die klassische Beilage. Mahlzeit!


    Leberkäse aus dem Ofen ist so einfach!

    Leberkäse oder Fleischkäse gibt es zum fertig backen. Wir kaufen immer beim Fleischer des Vertrauens. Einpacken, auspacken, fertig backen, kleine Beilage oder einfach eine Semmel bzw. Brot dazu und die schnelle Mahlzeit ist fertig. Mit einem Trick geht das Aufbacken noch schneller!

    Das Produkt, die Qualität!

    Fertigbacken liegt schon lange im Trend. Früher war es nur das Gebäck, die Semmeln, das Brot, danach kamen auch andere Speisen. Sowohl der Fachhandel, diverse Erzeuger, Bauernläden und der Supermarkt bieten bereits Leberkäse bzw. Fleischkäse zum Fertigbacken an. Es gibt viele Varianten in unterschiedlichen Preisklassen und Qualitäten.

    Wir wollen hier jetzt keine Qualitätsstudie erstellen oder Vorschläge bzw. Empfehlungen machen. Jeder sollte das Produkt wählen, das die persönlichen Anforderungen hinsichtlich Preis und Qualität erfüllen. Es gibt viele gute Produkte, man muss sie nur finden bzw. testen. Wir haben heute Käseleberkäse verwendet. Wir verwenden den pikanten Leberkäse aus dem Ofen, wenn wir es mal schärfer haben wollen.

    Was tun, wenn etwas übrig bleibt?

    Die Augen sind oft groß, der Magen aber klein. Es kommt vor, dass etwas vom Leberkäse aus dem Ofen übrig bleibt. Kein Problem, einfach abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren. 1 bis 2 Tage später kann man die Reste entweder kalt verzehren oder kurz in der Pfanne braten, regenerieren und Röstaromen zufügen. Länger würde ich den Leberkäse aber nicht verarbeiten.


    Was dazu zum Leberkäse / Fleischkäse?

    Wir servieren gerne etwas Salat, Blattsalat, Tomatensalat oder unseren beliebten Gurkensalat mit Rahm. Wie man den Gurkensalat selbst herstellen kann, zeigen wir hier.  ZUM REZEPT.

    Leberkäse aus dem Ofen Abbildung 1


    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Martin K.

      Es ist zwar eine deftige Mahlzeit, aber wie du sagst, manchmal muss es einfach sein! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert