AUFUNSERE ART

Kartoffelpüree, so einfach und doch kompliziert, oder?


Kartoffelpüree, Stampfkartoffel, Kartoffelstampf oder Kartoffelmus, viele Bezeichnungen für ein Gericht. Viele Mythen und Methoden!


  • Vorb.
    15 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    5.339
Kartoffelpüree Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    250 kcal

    Zubereitung

    Mehr oder weniger stampfen? Geschmacksache! Wir lieben es wenn Püree noch kleine Stücke hat. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Kartoffeln waschen, schälen und in Stücke (ca 3-4 cm) schneiden damit sie schneller gar werden. Die Kartoffeln im Wasser kochen oder über Dampf garen. (ca.15-20 Minuten) Kartoffeln abseihen, in einen Topf geben und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. In einem zweiten Topf die Milch kurz aufkochen lassen.

    Teil 2
    Garen

    Die Butter in kleinere Stücke schneiden, dem heißen Püree zugeben und untermengen. Milch langsam zugeben und mit einem Schneebesen alles gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat abschmecken. Fertig!

    Anmerkung

    Das Kartoffelpüree schmeckt auch kalt mit frischer Butter gut, sollte mal eines übrig bleiben! War bei uns aber noch nie der Fall. Mahlzeit!


    Kartoffelpüree, klassische Beilage zu vielen Gerichten!

    Kartoffelpüree, Stampfkartoffel, Kartoffelstampf oder Kartoffelmus, viele Bezeichnungen für ein Gericht. Viele Mythen und Methoden! Püree ist fein, ohne Stücke. Stampf ist grob, mit Stücken.
    Wir denken darüber nicht nach und machen es wie immer auf unsere Art. Gelernt haben wir es von Oma! Wir mögen es grober, wir wollen etwas spüren.

    Der Geschmack, die Technik!

    Wir lieben die feine Konsistenz und die Butter-Aromen. Kartoffelpüree schmeckt auch kalt wunderbar mit frischer kalter Butter. Bleibt etwas übrig, kann man es auch auf ein Backblech aufspritzen und im Ofen kurz backen. Mit Röstzwiebel oder ohne. Jeder, wie er es mag.

    ACHTUNG: WICHTIGER HINWEIS: Die Kartoffeln niemals, ich wiederhole, NIEMALS mit dem Stabmixer zerkleiner. Das Püree wird sonst zäh und hat die Konsistenz von Kaugummi (etwas übertrieben dargestellt). Entweder mit einem Kartoffelstampfer oder mit einer Kartoffelpresse zerdrücken. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Kartoffeln waren an der Tagesordnung!

    Es war im Schrebergarten, in einer Ecke, nahe beim Haus! Sie wucherten jedes Jahr, Oma und Opa hatten immer frische Kartoffeln. Es gab sie auf unzählige Varianten, Pommes, selbst gemacht, Salat, gebraten, gedämpft, gekocht, mit Salz, mit Petersilie, Kartoffeln waren bei Oma die beliebteste Beilage! Warum? Sie waren da, schmeckten und waren einfach in der Zubereitung.

    Es schmeckte eigentlich jede Art, Kartoffeln aus dem Ofen mit Koblauchrahm und das Kartoffelpüree von Oma schmeckten mir aber am besten. Oma machte keinen Unterschied zwischen mehlig oder normal, sie hatte nur eine Sorte Kartoffeln und daraus wurde alles zubereitet. Püree kann man auch als normalen, festkochenden Kartoffeln mache, man muss sich nur etwas mehr bemühen.

    Zu welchen Gerichten passt Kartoffelpüree?

    Die möglichen Gerichte reichen von Fleisch mit viel Soße, geschmort oder gebraten, über Fisch bis hin zu Gemüsegerichten. Wir essen gerne Kartoffelpüree zu Rinderrouladen. Wie man die selbst herstellen kann, zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Werner Harrerson

      Oh ja viel Butter, noch mehr Butter, ganz viel Butter und stückig. So muss das sein … LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert