AUFUNSERE ART

gebratene Blutwurst mit Sauerkraut und Butterkartoffel, fertig in 30 Minuten!


Immer wenn bei uns eine Hausschlachtung vollzogen wurde, gab es am Abend gebratene Blutwurst mit Kraut und Kartoffeln. Blunzn, sagt man auch


  • Vorb.
    10 Min
  • Kochen
    20 Min
  • Port.
    4
  • Views
    1.191
gebratene Blutwurst Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    350 kcal

    Zubereitung

    Blutwurst, für den Einen eine Delikatesse, für den Anderen ein Graus! Es ist halt Geschmacksache!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Zwiebel schälen und klein schneiden. Sauerkraut in ein Sieb leeren, etwas waschen und abtropfen lassen. Warum waschen? Wir mögen es nicht so sauer. Es bleibt einem selbst überlassen. Kartoffel schälen, vierteln und im Salzwasser kochen bis sie gar sind. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Kartoffeln anbraten, salzen, pfeffern und mit Kräutern nach Wahl würzen. Butter zugeben, schmelzen lassen und alles gut durchschwenken.

    Teil 2
    Garen

    In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Sauerkraut zugeben und mit Gemüsesuppe (Brühe) aufgießen. Alles köcheln lassen, bis das Kraut die gewünschte Konsistenz erreicht hat. In einer weiteren Pfanne die Blutwurst ohne Öl oder Fett auf beiden Seiten braten bis diese Röstaromen zeigt und beginnt zu schmelzen. Vorsicht beim Wenden, damit sie nicht zerfällt. Blutwurst, Kraut und Kartoffeln am Teller anrichten und servieren!

    Anmerkung

    Als Beilage etwas frischen Salat oder Brot. Mahlzeit!


    Gebratene Blutwurst mit Kraut, eine Speise bei jeder Schlachtung!

    Immer wenn bei uns eine Hausschlachtung vollzogen wurde, gab es am Abend gebratene Blutwurst mit Kraut und Kartoffeln. Blunzn, wie man bei uns so schön sagt, die war natürlich frisch gemacht am Vormittag. Bei diesem Gericht kommen echte Kindheitserinnerungen ans Licht. Es war immer ein wahres Familienfest. From Nose to Tail war damals völlig normal!

    Die Blutwurst oder die Blunzn!

    Blutwurst, Blunzen, viele Namen, viele Rezepte, viele Liebhaber, aber auch viele, die sie nicht wollen. Von Land zu Land unterschiedlich, dennoch in einer Form vorhanden. Kurz, lang, dick, dünn, mit Semmelwürfel, ohne, mit Reis, ohne, es gibt so viele Varianten.

    Die Blutwurst ist eine traditionelle Wurstsorte, die in verschiedenen Varianten in vielen Ländern zubereitet wird. Ihr Hauptbestandteil ist frisches Blut, meistens von Schweinen, Rindern oder Schafen. Die Blutwurst kann jedoch auch Geflügelblut oder Blut von anderen Tieren enthalten.

    Die genaue Rezeptur kann je nach Region variieren, aber typischerweise werden dem frischen Blut weitere Zutaten hinzugefügt, um eine würzige und geschmackvolle Wurst zu erhalten. Dazu gehören oft grob zerkleinertes Fleisch (meist vom Schwein), Speck, Zwiebeln, Haferflocken, Gewürze wie Salz, Pfeffer, Majoran oder Nelken, und manchmal auch eingeweichtes Brot oder Reis.

    Die Mischung wird dann in einen Naturdarm oder künstlichen Hüllen gefüllt und gekocht oder geräuchert, je nach regionaler Tradition. Das Kochen oder Räuchern sorgt nicht nur für das Garen der Wurst, sondern verleiht ihr auch einen charakteristischen Geschmack.

    Blutwurst kann auf verschiedene Arten serviert werden. In einigen Regionen wird sie warm gegessen, zum Beispiel in Scheiben geschnitten und angebraten oder gekocht. In anderen Gegenden wird sie kalt als Aufschnitt oder in Scheiben geschnitten als Beilage zu Brot oder anderem Essen serviert. In diesem Sinne wünschen wir gutes Gelingen und einen wunderbaren Genussmoment mit dem Rezept für gebratene Blutwurst, wie immer auf unsere Art!

    Was dazu zu gebratene Blutwurst?

    Zu diesem Gericht empfehlen wir unseren beliebten Gurkensalat mit Rahm oder Brot! Wie man den Salat selbst herstellen kann, zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr

    Community Video



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Hannelore K

      Bei uns scheiden sich die Geister, mein Mann und mein Sohn mögen Blutwurst gerne, ich und meine Tochter eher nicht, es ist ein Kampf der Geschlechter! LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert