AUFUNSERE ART

Bauernschmaus, alles was das Herz begehrt auf einem Teller!


Bauernschmaus, Fleisch, Kraut, Knödel, Wurst, macht satt! Wenn man nicht weiß was man essen soll dann ist ein Bauernschmaus immer gut!


  • Vorb.
    30 Min
  • Kochen
    2 Std. 20 Min
  • Port.
    6
  • Views
    5.755
Bauernschmaus Rezept



Eine Kurze Anmerkung zum Rezept!

Das Rezept ist ein Zubereitungsvorschlag, wie immer, auf unsere Art. Die Gewürze und die Zutaten können auf die eigenen Vorlieben angepasst, ergänzt oder weggelassen werden. Wir wünschen gutes Gelingen bei der Zubereitung unseres Rezeptes!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten


    Zubereitung

    Achtung: Punkt 1 der Vorbereitung erfolgt bereits am Vortag. Das Fleisch wird mariniert und über Nacht im Kühlschrank gelagert. Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1

    Vorbereitung am Vortag: Schopfbraten (Schweinenacken) waschen, trocken tupfen und mit Salz, Pfeffer sowie Kümmel einreiben. 3 Stk. Knoblauchzehen schälen, fein hacken oder pressen und das Fleisch damit einreiben. Zugedeckt im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen.

    Teil 2

    Zubereitung: Geselchtes in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Würstchen ca. 2 bis 3 cm von beiden Seiten einschneiden. Schopf (Nacken) aus dem Kühlschrank nehmen, in einen Bräter legen, Schweineschmalz zugeben, mit 200 ml Brühe aufgießen und im vorgeheizten Ofen bei 190° (Ober/Unterhitze) 2 Stunden braten. 20 Minuten vor Ende der Garzeit das Geselchte und die Würstchen zugeben

    Teil 3

    Kraut zubereiten: Zwiebel sowie Knoblauch schälen und klein schneiden. In einem Topf etwas Öl erhitzen, Zwiebel und 1 Zehe Knoblauch rösten, Sauerkraut zugeben, kurz braten, mit 50 ml Gemüsesuppe (Brühe) aufgießen und einige Minuten köcheln lassen. Fleisch aus dem Ofen nehmen, Schopf (Nacken) in Scheiben schneiden, Fleisch auf einem Teller mit Kraut, Würstchen sowie Knödel anrichten, mit etwas Bratensaft übergießen und servieren. Fertig!

    Anmerkung

    Herzhaft, deftig, voll im Geschmack. Mahlzeit!



    Bauernschmaus, Fleisch, Kraut, Knödel, Wurst, macht satt, bringt Durst!

    Wenn man nicht weiß was man essen soll dann ist ein Bauernschmaus immer eine gute Abwechslung. Unterschiedliche Fleischsorten, vitaminreiches Kraut, zarte Knödel und Würstchen vereint zu einem Gaumenschmaus.

    Die Vorbereitungen beginnen bereits am Vortag. Den Schopf (Schweinenacken) mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Knoblauch gut und reichlich nach Belieben einreiben und im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen, dann kann es los gehen! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Als Beilage gibt es Knödel, Semmel und/oder Kartoffelknödel. Wie man Semmelknödel selbst zubereiten kann zeigen wir hier. ZUM REZEPT

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Herbert Sommer

      So muss das sein. Wir verwenden oft statt Geselchten einen Surbraten. Wunderbar. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    2 × fünf =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!