AUFUNSERE ART

Ananas Kokos Kuchen, ein fruchtiger Traum für Kaffeerunden, absolut schmackhaft!


Der Ananas Kokos Kuchen ist eine perfekte Kombination aus süß und säuerlich. Die Aromen von Ananas, Kokos sind ausgewogen.


  • Vorb.
    20 Min
  • Kochen
    1 Std
  • Port.
    12
  • Views
    5.134
Ananas Kuchen Rezept



Ananas Kokos Kuchen, ein fruchtiger Traum für Kaffeerunden

Der Ananas Kokos Kuchen ist eine perfekte Kombination aus süß und säuerlich. Die Aromen von Ananas und Kokos sowie des braunen Zuckers sind ausgewogen und erfreuen jeden Genießer. Der Teig selbst ist saftig aber kompakt. Die Zubereitung gestaltet sich recht einfach, braucht aber seine Zeit. Backen ist zwar nicht kochen sagt ein Spruch aus der Küche aber es macht Spaß und hat ebenso seine Berechtigung wie aufwendige Gerichte aus der Sterneküche. Gutes Gelingen!


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    320 kcal

    Zubereitung

    Kokos, Ananas und daraus einen Kuchen machen. So mögen wir das. Experiment geglückt. Rezept gespeichert!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Butter schmelzen, Limette heiß waschen, trocken tupfen und die Schale abreiben. (nur den grünen Teil, nicht zu viel vom Weiß der Schale abreiben sonst wird es bitter). Ananas abtropfen lassen und den Saft auffangen. Eier und braunen Zucker ca. 2 Minuten lang aufschlagen, Kokosmilch, Milch und Butter unterrühren. Mehl mit Kokosraspeln und Backpulver mischen, mit ca. 3/4 der Limettenschale (Abrieb) unter die Kokoscreme rühren. 2-3 EL Ananassaft einrühren.

    Teil 2
    Garen

    Butter mit 50 ml Ananassaft goldgelb karamellisieren. Boden und Rand einer Springform (ca. 20 cm Durchmesser) damit auspinseln. Ananasscheiben im Kreis auf den Formboden legen und den Teig darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft 150°) ca. 40 Minuten backen. Kuchen aus dem Ofen nehmen, 100 ml Ananassaft mit Rum erhitzen und über den noch heißen Kuchen träufeln. Den Kuchen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen und mit dem Rest der Limettenschale (Abrieb) dekorieren.

    Anmerkung

    Beim Servieren mit einem Minzblatt und/oder Früchten nach Wahl dekorieren.



    DIe 70iger und die Dosen-Ananas!

    Man könnte jetzt sicher meckern und sagen, warum Ananas aus der Dose, warum keine frischen, man könnte sich über den CO2-Abdruck der Frucht auslassen, man könnte es auch einfach ignorieren und an die eigene Kindheit zurückdenken. Ich bin sicher, jeder hatte in seinem Leben, Berührungen mit der fein säuberlich verarbeiteten Ananas aus der Dose. Wir haben damals viel damit gemacht.

    Nicht nur der Ananas Kokos Kuchen war im kulinairschen Programm, nein, wir haben die Ananas auch so gegessen, den Salft mit Wasser und Eiswürfel gemischt, es war herrlich, süß und kalt. Die Kinder von damals, haben es geliebt! Kennt ihr es auch? Dann gab es da noch den Toast, er kam aus Hawaii, mit Ananas und Kirsche! Die Kirsche kann ich bis heute nicht leiden. Die Ananas ist in unserer Küche immer noch gelegentlich vertreten.

    Toast, Kuchen, auf Pizza und vielen anderen Gerichten. Beim Öffnen der Dose überkommt mich immer etwas Wehmut, ich erinnere mich gerne an die unbeschwerte Kindheit, an Oma, an die Zeit im Schrebergarten und habe immer noch den Duft einiger Gerichte von damals in der Nase. Manchmal überkommt es mich und ich mache mir genau das Getränk, das ich als Kind geliebt habe. Ananassaft aus der Dose, Wasser, Eiswürfel, setze mich auf die Veranda und lass den Tag entspannt ausklingen.


    Was dazu zu Ananas Kokos Kuchen?

    Der Kuchen schmeckt am Besten im Sommer, zu Kaffee mit Freunden oder Familie, Kakao oder eine Kugel Eis dazu und das Glück ist nahezu perfekt. Oma hätte ihre Freude damit. Mehr Kuchen, Torten und Co gibt es hier. ZUR ÜBERSICHT



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    fünf × fünf =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!