AUFUNSERE ART

European Street Food Festival 2022, NÖ, Mistelbach, war es eine Reise um die Welt?


European Street Food Festival 2022, wir waren dabei! Eindrücke, Erlebnisse, kulinarische Überraschungen und Niederlagen. War es das wert?


European Street Food Festival 2022 Mistelbach

European Street Food Festival 2022, eine Reise um die Welt?

Der erste Eindruck, er zählt bekanntlich viel!

Es ist Sonntag, der Sohn wollte mit, seine Freundin doch zu erschöpft von der Party am Vortag! Wir, meine Frau und ich, fahren alleine, Sohn pflegt seine Liebste. Wir sollen ihm etwas mitnehmen. Natürlich, machen wir. Meine Frau und ich freuen uns und fahren ca. 25 Kilometer zum Veranstaltungsort. Eine Stadt, ein Hauptplatz! Man liest am Plakat, European Street Food Festival, ich wiederhole Festival, Gerichte aus aller Welt.

European Street Food Festival 2022 Mistelbach

Das wird toll, essen, trinken, kosten, gustieren, erkunden und staunen, stundenlang, so war der Plan. Der Hauptplatz, belegt mit vielen Autos, die Geschäfte geöffnet, normaler Betrieb. im letzten Drittel befindet sich das Festival, nicht weitläufig, klein, in der Mitte Tische und Bänke zum Sitzen, es ist gut besucht, rund herum die Stände. Festival stelle ich mir anders vor. Gerichte aus aller Welt? Weit gefehlt, lediglich ein winziger Auszug. Das Plakat verspricht was die Verantstaltung nicht liefert. Wir machen das Beste daraus und gehen auf Erkundungstour am European Street Food Festival 2022 in Mistelbach!

Die Jungs haben mich beeindruckt!

Kurz nach dem Eingang, ich glaube es war der dritte Stand, ein Plakat, auffällig, Hochformat, die Botschaft? 100% VEGANFREI! Ich musste schmunzeln. Zwei gestandene Mannsbilder, definitiv Jäger aus Österreich, leben ihr wildes Leben und stehen dazu. Ich führe kurz einen Smalltalk mit den Jungs und kündige einen erneuten Besuch zu späterer Zeit an. Erst einmal einen Überblick über das kulinarische Angebot verschaffen. Den JAGA DÖNA von den beiden werde ich aber sicher probieren.

Gesagt, getan, nach einer kurzen Runde, es war eine sehr kurze Runde, ca. 3 Minuten, standen wir und gaben unsere Bestellung auf. 2 Jaga Döna bitte. Ein ovales Gebäck, sehr luftig, man hätte es zusammendrücken und mit einem Happs in den Mund stecken können. Gefüllt mit gezupftem Wilschwein mit einer BBQ-Bohnensoße, gebettet auf Rucola. Das Gericht schlug mit € 9,50 pro Stück zu Buche! Meiner Frau und mir hat es geschmeckt, wir wusste aber gleich, es ist eine teure Vorspeise und das Preis/Leistungsverhältnis ist nicht gerade im fairen Bereich!

Wir wischen und also die Soße aus dem Gesicht, suchen nach Flecken an der Kleidung, keine zu finden, sauber gehen wir in die zweite Runde. Schon beim Sondieren des Angebots sah ich den nächsten Stopp auf uns zukommen. Wir befinden uns nun in Ungarn, ist ja der Nachbar Österreichs und verkosten meinen absoluten Liebling.

Der beste Langos aller Zeiten!

Strikt steuern wir den Langos Stand an, die Leute sind authentisch, ungarische Zeitgenossen, man hört es an der Sprache und am Akzent. Wir bestellen einen Langos, klassisch, mit Knoblauch. Es gibt ihn auch mit anderen Topings wie Rahm und Käse, Tomaten und vielen anderen Auflagen. In Ungarn ist das normal. Der Preis für einen Langos mit Knoblauch? Das Vergnügen schlägt mit € 5.- in der Veranstaltungskassa zu Buche.

Der Langos, frisch zubereitet, von Hand gezupft und geformt. kurz vom heißen Fett geküsst und mit Knoblauch bestrichen, wird er uns nach ca 2 Minuten nach der Bestellung serviert. Die Schlange ist lang, einer der Beiden nimmt die Bestellung auf, der Andere produziert im Akkord. Schmieren, kassieren und der Langos ist dein Eigen. Nicht lange aber er gehört dir! Wunderbar. Wir suchen uns einen Tisch und beginnen zu essen.

Der Langos, zart und fluffig, durch und durch. Der Rand leicht knusprig, eine wunderbare Balance zwischen Salz und Knoblauch. Es ist, in der Tat, der beste Langos meines Lebens, meiner besseren Hälfe schmeckt er auch, ihre Hälfe, meine bekommt sie nicht. Heiß, fettig, voller Knoblauch und absolut schmackhaft. Es ist beeindruckend das man das beste Langos seines lebens am European Street Food Festival 2022 bekommt. Das letzte Stück in den Mund gesteckt, gehen wir wieder auf Tour, wir sind fast satt. Eine Kleinigkeit geht noch. Runde drei startet jetzt!

Spieße mit Fleisch, so einfach und gut!

Der dritte Gang muss genau überlegt werden, der Gusto ist vorhanden, es scheitert jedoch am Platz im Bauch. Wir erreichen langsam unsere Grenzen. Das Fassungsvermögen ist nicht mehr wie es einmal war. Wir entdecken die Spieße, gut bestückt, frisch gegrillt, sie sehen sehr gut aus. Wir entscheiden uns aber weiterzuziehen. Die Schlange ist lang. Man bekommt einen Spieß, gehüllt in Papier. To Go, optimal!

Die Burger, von klassisch bis ungewöhnlich und exotisch!

Die Burger am European Street Food Festival 2022, was gibt es da zu sagen? Die Burger sahen alle sehr gut aus, es gab mehrere Stände, von klassich bis exotisch mit diversen Fleischsorten. Je exklusiver die Burger waren, desto abgehobener war der Preis!. Manchmal haben wir uns gefragt, ob es das wirklich wert ist. Wir haben die Burger begutachtet, sie uns bei Tischnachbarn angesehen, fotografiert aber nicht verkostet. Der Preis hat uns abgeschreckt. Wir ziehen weiter.

Pommes mit Toppings, ist es das Wert?

Pommes, sie sehen aus wie die Fritten im Steakhouse, aus der Tüte, garniert mit etwas Fleisch und CO, etwas geriebenem Käse und ein paar Spritzer Soße. Dieser Stand am European Street Food Festival 2022 hält uns nicht lange, wir sehen uns an, schütteln den Kopf und gehen weiter. Der Preis ist uns zu abgehoben.

Es klingt jetzt als wären wir auf der Sucher nach billigem Fast Food am European Street Food Festival 2022 gewesen, nein, waren wir nicht, wir betrachteten aber immer das Preis Leistungs-Verhältnis. Bei diesem kleinen kulinarischen Auszug To Go gab es kein angemessenes Verhältnis. Wir empfanden es als reine Abzocke.

Paella mit Huhn, TOP oder FLOP?

Man kommt zum Stand, auf der Rückwand ein großes und tolles Plakat, es zeigt eine gewohnt riesige Pfanne gefüllt mit dem schmackhaften und traditionellen Gericht, man erwartet viel. Erwarten kann man ja, träumen kann man auch, man wird sofort beim Anblick der Tatsachen auf den Boden der Realität geholt.

Es gibt eine Schüssel Reis mit Spuren von Huhn und Gemüse. Der Preis für diese Reisschüssel liegt aber in den Höhen des Originalgerichtes. Man könnte mit diesen Kosten zusätzlich noch von Hotel zum Strand mit dem Taxi fahren, Paella essen und ein Getränk kaufen. Das war wohl nichts. Nein danke, nicht mit uns, dieser Stand am European Street Food Festival 2022 ist, aus unserer Sicht, fehl am Platz

Der Lachs, von Feuer und Rauch geküsst!

Der Lachs, er war wunderbar aromatisch, man konnte es riechen, die Zubereitung über echtem Feuer, der Rauch, ein Garant für Duft und Geschmack. Viele Leute waren am Stand, der Preis war angemessen der guten Portion. Wir wollten kosten, eine ganze Portion war uns zu viel.

Das Wasser lief uns im Mund zusammen. Fast hätte ich einen Gast gefragt ob er uns eine Gabel voll nehmen lässt. Ein „gehen wir weiter“ meiner Frau durchkreuzte den Plan.

Der Inder und sein Curry, es duftet wunderbar!

Halt, stopp, wo sind wir hier, in Indien oder am European Street Food Festival 2022. Der einzige Stand der einem das Gefühl vermittelte im Land der kulinarischen Herkunft zu sein war er, der Inder. In den zwei Metern Länge und Breite des Standes war echtes Indien zu finden. Die Aromen, der Gastgeber, die Speisen katapultierten einen direkt nach Mumbai.

Es war aber nicht nur das. Es waren auch der Schmutz, die Spritzer vom schnellen Einfüllen der Speisen in die dafür vorgesehen Teller, die Spritzer vom Umrühren der Gerichte, die Fliegen, die Ordnung und das leicht versiffte Ambiente. Sofort waren wir da wo wir sein sollten. Indien ist nicht sauber, Indien ist nicht hygienisch, Indien ist aber sehr wohl Geschmack und Aromatik. Es war hart an der Grenze der Sauberkeit aber es war toll.

Holländische Pfannkuchen, ja, es gab sie!

Diese Pfannkuchen am European Street Food Festival 2022 vielen uns ins Auge. Wir hielten kurz inne und sahen bei der Zubereitung zu. Dieser Mann beherrschte sein Handwerk, man sah, er macht das nicht zum ersten Mal. Die Pfanne bzw. die Form hatte eine ausgeprägte Patina von verbrannten Teig und verklebter Röstaromtik. Gegessen haben wir sie nicht, immer noch waren wir zu voll. Es gab sie, wir sahen sie, mehr können wir nicht sagen.

Der Schnaps war kein Honig!

Schnaps am European Street Food Festival 2022 gab es in vielen Varianten, er blieb von uns ungekostet. Warum? Meine Frau trinkt prinzipiell keinen Alkohol. Meine Versuche all den Alkohol auf der Welt ausztrinken scheiterten über Jahre schon im heimischen Ort. Ich gab das Vorhaben also bereits vor sieben Jahren auf.

Die Behältnisse der Rauschflüssigkeit sahen aber sehr nett und Interessant aus. Es bliebt bei einem Kurzen hinsehen, fotografieren und weiter ziehen. Weiter ging es nicht, es war der letzte Stand. Der Weg führte uns zum Auto, es ging heimwerts, relaxen, ruhen, verdauen.

Das war unser Eindruck vom European Street Food Festival 2022 in Mistelbach. Durchaus interessant, manches muss man nicht haben, manches sollte man probieren, manches ist unbedingt ein Muss. Man sollte sich aber bei jedem Stand das Preis Leistungs-Verhältnis der angebotenen Speisen und Getränke ansehen und dann entscheiden.


Wir besuchen immer wieder Lokale sowie Veranstaltungen wie das European Street Food Festival 2022 und berichten über Erfolg oder Misserfolg, geben unsere persönliche Meinung ab und stellen diese Berichte unseren Lesern zur Verfügung. ZUR ÜBERSICHT


Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


graf manuel

FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.

    Social Media Profile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

20 − 6 =

Bitte um Hilfe

Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!