AUFUNSERE ART

Palatschinken, wahrscheinlich das einfachste Gericht der Welt! Fertig in 15 Minuten!


Der klassische Teig für Palatschinken besteht aus glattem Mehl, Milch, Eiern und einer Prise Salz. Wie kann man es besser machen? Wir zeigen es!


  • Vorb.
    5 Min
  • Kochen
    10 Min
  • Port.
    12
  • Views
    2.931
Palatschinken Rezept



Palatschinken sind einfach und schmecken wunderbar!

Der klassische Teig für Palatschinken besteht aus glattem Mehl, Milch, Eiern und einer Prise Salz. So haben wir es gelernt. Es gibt ein paar Tricks, wie man Palatschinken noch schmackhafter und fluffiger machen kann. Im Grundrezept, auf unsere Art, erklären wir, was es über Palatschinken zu wissen gibt.


Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Fett
    6,4 g
  • Kohlenhydrate
    20 g
  • Kalorien
    170 kcal

    Zubereitung

    Palatschinken, erst flüssig, dann fluffig und süß, so muss das sein. Palatschinken gehen aber auch herzhaft.

    Teil 1
    Vorbereitung

    Eier und Milch in einer großen Schüssel verquirlen. Mehl mit Salz vermengen, der Milch-Ei-Mischung nach und nach zugeben und mit einem Schneebesen oder einem Handmixer auf kleiner Stufe gut vermengen. Es sollte ein dünnflüssiger Teig entstehen. Damit der Teig etwas flaumiger wird, kann man einen kleinen Schuss Mineralwasser zugeben. (ca. 30 -50 ml)

    Teil 2
    Garen

    In einer Pfanne, pro Palatschinke, ein kleines Stück Butter erhitzen. Eine kleine Menge (ca. 1/2 Schöpfkelle) vom Palatschinkenteig in die Mitte der Pfanne gießen, Pfanne schwenken und den Teig gleichmäßig auf die ganze Fläche der Pfanne verteilen. Teig 1-2 Minuten backen. Sobald die Palatschinke fest geworden ist, wenden und fertig backen. Palatschinken im Ofen warm halten, bis alle fertig sind. Palatschinken mit diversen Beilagen wie Marmelade, Nutella, Erdnussbutter und Co servieren. Fertig!

    Anmerkung

    In der süßen Variante harmonieren Marmeladen, Schokolade geschmolzen, Erdnussbutter und Co am besten. Mahlzeit!



    Palatschinken, einfach genial, genial einfach!

    Der Ursprung? Er liegt in der österreichischen Küche! Der Name leitet sich vom lateinischen Wort „placenta“ ab. Es bedeutet „Kuchen“. Die Palatschinke ist in vielen europäischen Ländern unter verschiedenen Namen bekannt. In Frankreich nennt man sie Crêpes, in Deutschland oder England sind es Pfannkuchen oder Pan Cakes. In Italien sind es die Crespelle. Die Zubereitung ist relativ einfach.

    Eine andere Variante der Herkunft? Wir Österreicher haben das Gericht und den Namen einfach kopiert, kann passieren. Die Legende besagt, das Wort „placenta“ für Mutterkuchen, wurde als kulinarischer Begriff im rumänischen placinta für Pfannkuchen abgeleitet. Er wurde von den Ungarn übernommen (palacsinta), von da gelangte der Begriff ins Slawische (palacinka). Wir, die Österreicher, übernahmen das Gericht samt Namen von den Tschechen. Sucht euch eine passende Variante aus!

    Palatschinken können süß, aber auch herzhaft zubereitet werden. In Österreich wird der Teigfladen oft mit Marmelade, Nutella, Zucker bzw. Früchten gefüllt, gerollt oder zu einem Dreieck gefaltet. Man kann sie auch an Stelle von Lasagneblättern verwenden, herzhafte Füllungen zubereiten oder sie in diversen Aufläufen verarbeiten. Gefüllt mit Schinken sowie Käse und paniert schmecken sie besonders gut!

    Wir haben die Köstlichkeit mit frischer selbst hergestellter Stachelbeer Marmelade gefüllt. Wie man die Marmelade herstellen kann, zeigen wir hier! ZUM REZEPT.


    Was dazu zu Palatschinken?

    Dazu passt am besten eine Tasse Kaffee. Tee, Kakao, warme oder kalte Milch harmonieren ebenso. Am besten schmecken sie mit Freunden oder Familie während einer Plauderei. Vanillesoße harmoniert perfekt. Mehr Rezepte für Mehlspeisen, Kuchen & Co gibt es hier! ZUR ÜBERSICHT



    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten


    Social Media | Autor | Mehr


    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )
    • Avatar-Foto

      Herta Klatzer

      Es gibt nicht Einfacheres geschweige denn Besseres als Palatschinken. LG

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    drei × eins =

    Bitte um Hilfe

    Bitte deaktivieren Sie den AdBlocker für unsere Webseite. Wir sind auf die Werbeeinnahmen angewiesen, um den Blog zu finanzieren! Für sie entstehen dabei keine Kosten.

    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!