AUFUNSERE ART

Apfel Birnen Tarte ein knuspriger & süßer Genuss, absolut genial und einfach!


Apfel Birnen Tarte: Als Tarte bezeichnet man einen Kuchen aus einer Art Mürbeteig, der in der Regel ohne Zugabe von Salz oder Zucker auskommt!


  • Vorb.
    1 Std 15 M
  • Kochen
    25 Min
  • Port.
    12
  • Views
    4.260
Apfel Birnen Tarte Rezept

Für das Rezept brauchen wir:

Zutaten

Nährwerte

Angaben sind Richtwerte!

  • pro 100 g
  • Kalorien
    210 kcal

    Zubereitung

    Die Tarte begeistert Generationen, Oma wäre stolz auf uns! Wir wünschen gutes Gelingen!

    Teil 1
    Vorbereitung

    Für den Teig das Mehl auf eine Arbeitsplatte geben und eine Mulde formen. Butter in kleine Stücke schneiden und in die Mitte, also in die Mulde, geben. Puderzucker und Salz hinzufügen. Ei verquirlen und ebenfalls in die Mulde geben.

    Teil 2
    Zubereitung

    Alles rasch mit einem Messer durchhacken und danach zu einem glatten Teig verkneten. Teig zu einer Kugel formen, in eine Folie wickeln und im Kühlschrank ca. 30 Minuten ruhen lassen. Backofen auf 220° vorheizen.

    Teil 3
    Weiter in der Zubereitung

    Einstweilen für den Belag die Äpfel schälen, vierteln, entkernen, in schmale Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Teig auf bemehlter Fläche dünn ausrollen und die Tarteform damit auslegen.

    Teil 4
    Garen

    Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen. Apfelspalten und Birnenspalten auf den Teig legen. Butter in Form kleiner Flocken darauf legen. 20 - 25 Minuten im Ofen backen. Marmelade (Konfitüre) mit 2 EL Wasser erwärmen und die fertige warme Tarte damit bestreichen. Alles abkühlen lassen und genießen. Fertig!

    Anmerkung

    Backen ist ja nicht so meines obwohl die Apfel Tarte nicht sehr aufwendig und schwierig ist. Mir fehlt allein der Wille dazu. Meine Frau jedoch liebt es und verwöhnt mich meist am Wochenende mit solch Leckereien.


    Apfel Birnen Tarte ein knuspriger Genuss

    Als Tarte bezeichnet man in der französischen Küche einen Kuchen aus einer speziellen Art von Mürbeteig, der in der Regel völlig ohne Zugabe von Salz oder Zucker, also geschmacksneutral, hergestellt wird. Er kann sowohl herzhaft als auch süß belegt sein. Er wird in speziellen flachen runden Backformen mit geriffeltem Rand, manchmal auch in einer Springform gebacken.

    Die Basis ist perfekt!

    Tarte ist, wenn wir es genau betrachten, sehr einfach in der Zubereitung. Der Teig, der als Boden fungiert, ist schnell gemacht. Die Füllung ist vielseitig und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Tarte geht in einer süßen Ausführung mit Obst, herzhaft mit Gemüse und/oder Fleisch, sogar Fisch haben wir schon mal probiert.

    Bei uns gehört diese Teiganwendung und die Form zu unseren Lieblingen. Haben wir Zutaten, Obst oder Gemüse, das verarbeitet werden muss, machen wir Tarte in irgend einer Form. Ehrlicher Weise muss ich gestehen, nicht alle Versuche waren erfolgreich und haben einen Gaumenschmaus produziert. Wer nichts riskiert, nichts verliert (oder in die Tonne schmeißt, wenn es der Hund auch nicht mag).

    Auch mein Opa war, speziell von diesem Kuchen, der Apfel Birnen Tarte, begeistert. Birnen und Äpfel wucherten im sehr großen Garten. Wir konnte das Obst zu Kuchen verarbeiten, Einlegen, so essen, Marmelade machen und noch so einiges mehr. Wir wussten nicht wohin damit. Der Vorteil war, wir, also Oma und Opa konnten vieles gegen andere Dinge und Lebensmittel eintauschen. So war das damals. Manchmal wünsche ich mir die alte, beschwerliche aber sehr glückliche Zeit zurück.

    Was dazu zu Apfel Birnen Tarte?

    Die Apfel Birnen Tarte schmeckt am Besten zu Kakao oder Kaffee, mit Freunden oder Famile. Wir wünschen gutes Gelingen! Mahlzeit! Mehr Rezepte für Kuchen, Torten und anderen Leckereien findet man hier. ZUR ÜBERSICHT.

    Folge uns auf Facebook oder stöbere in unseren Rezepten

    Social Media | Autor | Mehr



    graf manuel

    FOOD JOURNALIST | AUTOR | GRÜNDER von aufunser.art

    Ich bin FOOD Journalist, Mitglied beim WJC - Wiener Journalisten Club, Ausweis Nummer: 4796, Hobbykoch und Gourmet. Ich interessiere mich für Rezepte aus der Vergangenheit und schreibe über Genuss, Nostalgie und Lifestyle, berichte von allem, was bei uns so auf den Tisch kommt, was schiefging, was erfolgreich war und was wir gelernt haben! Kulinarik begeistert mich seit vielen Jahren. Die Erfahrung bekam ich durch Lesen, Experimentieren und jahrelanges Üben in der heimischen Küche. Ich besuche kulinarische Veranstaltungen, Lokale, Gastrobetriebe und schreibe über die gemachten Erfahrungen.


      Social Media Profile:


    Rezept Bewertung

    durchschnittliche Bewertung:
    • 5 / 5
    Anzahl Bewertungen:( 1 )

    Bewertung abgeben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert