ACHTUNG:

Schupfnudeln mal herzhaft? Hier zeigen wir wie!

Zum Rezept Schupfnudelauflauf

Schupfnudeln, Bubespitzle oder Fingernudeln – vielseitig einsetzbar

Vorbereitung 20 Min.
Zubereitung 10 Min.
Ruhezeit im Kühlschrank 4 Stdn.
Arbeitszeit 4 Stdn. 30 Min.
Schupfnudeln sind ein Gericht der österreichischen und süddeutschen Küche und können sowohl als Beilage als auch herzhaft als Hauptgericht oder Dessert gereicht werden. Verarbeitet in Aufläufen sind sie eine optimale Zutat.

Schupfnudeln selbstgemacht das Grundrezept

Gericht: Beilage, Hauptgericht, Nachspeise
Land & Region: Österreich, Deutschland
Keyword: Beilage, deftig, Hauptgericht, herzhaft, süß, vielseitig
Zubereitung für 4 Personen
pro Portion ca. 296 kcal
Autor aufunsere.art

Zutaten

  • 1 kg Kartoffel mehlig kochend
  • 180 g Mehl
  • 1 Stk. Ei
  • 20 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskat

Anleitungen

  • Kartoffeln schälen, im Salzwasser (einen guten EL - Salz) kochen, abseihen und gut abgedeckt mindestens 4 Stunden (besser über Nacht) ruhen lassen
  • Butter schmelzen
  • die kalten Kartoffeln durch eine Presse drücken und mit Ei, der geschmolzenen Butter, 1 TL Salz, Mehl und geriebener Muskatnuss zu einem Teig verarbeiten. Ist der Teig zu weich, ein wenig Mehl zugeben!
  • Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und aus dem Teig fingerlange Würste formen
  • Die Schupfnudeln in siedendes Salzwasser geben. Warten bis diese oben aufschwimmen, dann sind sie gar. Danach noch etwa 2 bis 3 Minuten im Wasser ziehen lassen. Anschließend mit einer Schaumkelle herausheben und vor der Weiterverarbeitung gut abtropfen lassen

Notizen

Die Schupfnudeln eignen sich als Beilage, süß mit Mohn oder Nüssen bzw. Brösel mit Zucker oder man verarbeitet sie in Aufläufen jeglicher Art. Gutes Gelingen!

wie hat der Beitrag gefallen?

Sterne anklicken um zu bewerten!

Tut uns leid wenn der beitrag nicht gefallen hat

Wir bitten um ein Feedback um uns zu verbessern!

dieser Beitrag wurde 168 mal angesehen