ACHTUNG:

Wir empfehlen dieses Gericht als Beilage für Hirtenspieß.

Zum Rezept Hirtenspieß

Letscho – ein Klassiker der ungarischen Küche etwas abgewandelt

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 25 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Letscho ist ein Schmorgericht der ungarischen Küche. Grundsätzlich besteht es aus Speck, gelber Spitzpaprika, Tomaten und Zwiebeln, Zeit sowie viel Liebe. Letscho ist auch ein wichtiger Bestandteil der österreichischen Küche. Viel Gemüse auf einem Haufen mit Zwiebel und Knoblauch. Gedacht als Beilage bzw. mit Speck oder Wursteinlage als Hauptspeise.

Letscho Gemüse aus dem Garten

Gericht: Beilage, Hauptgericht
Land & Region: internationale Küche
Keyword: Aubergine, Beilage, Gemüse, Letscho, Paprika, Vitamine, Zucchini, Zwiebel
Zubereitung für 4 Personen
pro Portion ca. 60 kcal
Autor aufunsere.art

Zutaten

  • 6 Stk. Paprika
  • 1 Stk. große Zwiebel
  • 1 TL Öl
  • 500 g Tomaten
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 3 EL Paprikapulver
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 1 Stk. Zucchini

Anleitungen

  • Gemüse putzen und in Streifen oder Würfel schneiden
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und in Ringe oder Würfel schneiden
  • Zwiebel in Öl anbraten und danach dünsten (wenige Tropfen Wasser beigeben)
  • das Ganze paprizieren (Paprikapulver dazugeben und unterrühren)
  • das in kurze Streifen oder würfelig geschnittene Gemüse dazugeben
  • die gestückelten Tomaten ebenfalls beigeben
  • den Knoblauch beifügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  • bei kleiner Hitze langsam schmoren bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  • als Alternative kann man das Ganze mit Honig verfeinern um die Säure der Tomaten zu lindern.

Notizen

Letscho kann als Beilage oder mit Nanbrot oder Baguette als Hauptgericht angewendet werden. Auch die Gemüsesorten können beliebig variiert werden. Mit etwas Chili verfeinert wird es zum pikanten Genuss.

wie hat der Beitrag gefallen?

Sterne anklicken um zu bewerten!

Tut uns leid wenn der beitrag nicht gefallen hat

Wir bitten um ein Feedback um uns zu verbessern!

dieser Beitrag wurde 207 mal angesehen